Unsere Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Das ist für uns selbstverständlich. Zusätzlich achten wir bei der Auswahl unserer Bio-Anbaugebiete auch auf Klima, Lage und Boden, denn sie prägen den Geschmack von Gewürzen und Tees, ähnlich wie beim Wein. Besonders wichtig sind uns die Anbauer selbst, deren Rohstoffe wir beziehen.

Mit viel Sorgfalt und langer Erfahrung betreiben sie an ausgewählten Orten der Erde Bioanbau höchster Qualität. Wir bemühen uns um einen direkten Kontakt zu ihnen - gleichgültig, wo sie sich um Herbaria-Pflanzen kümmern. Ob Ureinwohner im fernen Indien oder Biobauern in Franken, alle unsere Produzenten haben eines gemeinsam:
sie stellen uns Rohstoffe zur Verfügung, deren absolute Top-Qualität ihresgleichen
sucht.

Auch nach Bioland-Kriterien

Besonders stolz sind wir auf eine Reihe von Einzelgewürzen, die zusätzlich das Bioland-Logo tragen dürfen. Denn Bio ist nicht gleich Bio: Zwar bieten EG-Öko-Verordnung und das EU-Bio-Logo einen Grundstandard für Bio-Ware. Bioland geht jedoch einen Schritt weiter - das heißt: konsequente ökologische Landwirtschaft nach strengsten Richtlinien, mit Verantwortung für die Zukunft. Bioland ist der führende, mitgliedstärkste ökologische Anbauverband in Deutschland. Bioland-Betriebe kommen völlig ohne synthetische Pestizide und chemisch-synthetischen
Stickstoffdünger aus. Der Verband gewährleistet durch ständige Kontrollen die Qualität und Reinheit unserer Rohstoffe.

Deshalb passen Bioland und Herbaria perfekt zusammen: Schon seit Jahren sind für uns viele der Bioland-Kriterien selbstverständlich. Nur ein logischer Schritt also, dass inzwischen sechs regionale Gewürzkräuter unserer Linie Bio-Feinschmecker Basics auch Bioland-zertifiziert sind: Oregano, Thymian und Majoran aus Schwebheim, dem traditionellen Kräuteranbauort in Unterfranken. Der Kümmel aus dem Lippischen Bergland in Ostwestfalen, die feinen Dillspitzen von einem Familienbetrieb in Mittelfranken und der hocharomatische Koriander, der nahe des Loreley-Felsens in der UNESCO-Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal angebaut wird.

Mit der Zertifizierung bei Bioland unterzieht sich Herbaria freiwillig verschärften Regeln
und übernimmt damit auch Verantwortung für die Zukunft unserer Landwirtschaft.