fbpx

Paprika

Die Region Szeged kann mit 2100 Sonnenstunden im Jahr aufwarten, deshalb trägt die Stadt zu Recht den Beinamen „Stadt des Sonnenscheins“. Sie befindet sich am Zusammenfluss von Theiß und Maros. Weltberühmte Produkte der Stadt und ihrer Umgebung sind zum Beispiel die unnachahmliche Pick-Salami und der aus der ungarischen Küche nicht wegzudenkende milde oder scharfe Gewürzpaprika.

Unsere Paprika stammt von einem Familienbetrieb bei Szeged, dieser wird bereits in der 3. Generation geführt. Die nach und nach reifenden Früchte des Szeged- Paprika werden sukzessive in vier bis sechs Handpflückungen geerntet, dies ist zwar sehr arbeitsintensiv, aber nur werden nur voll ausgereifte Früchte geerntet.

Durch die klassische Lufttrocknung in Netzen erhält die Paprika das sonnengereifte Aroma und die leuchtende Farbe. Die traditionelle Trocknung braucht dabei viel Zeit und Übung im Detail: Die Schoten werden in dünnen Netzen mit 15 cm Durchmesser und ca. 2 m Länge mit Schoten gefüllt und unter die Überdachung des Hauses aufgehängt (das sieht dann aus wie große Salamis). Das Trocknen sollte nicht in der prallen Sonne geschehen, sondern im warmen Schatten mit Luftzug, möglichst nicht über 35° C, und vor Regen geschützt. In einer Wohnung herrscht zum langsamen Trocknen weder genug Temperatur noch Luftzug; gut geeignet ist ein Dachboden mit geöffneten Fenstern. Je nach Klima dauert dieser Prozess 3 bis 6 Wochen. Die „moderne“ konventionelle und viel schnellere Trocknungsmethode lässt die Schoten über eine Art Fließband laufen und trocknet mit Wärme – ähnlich einem Föhn – von oben. Das spart Zeit, raubt aber sehr viel Aroma.

Die angebaute Sorte wurde aus 50-60 Gewürzpaprikasorten über Anbauversuche ausgewählt. Die für die Herbaria angebaute Sorte glänzte durch beste Ergebnisse in Qualität und Resistenz (in diesem Anbaugebiet).

Sie finden Paprika in folgenden Produkten